pmalogo


pfeil Home
pfeil News
Jobs bei PMA Jobs
pfeil Wir über uns
pfeil Produkte & Dienstleistungen
pfeil Software
pfeil Tipps & Tricks
pfeil Applikationen
pfeil Partner weltweit
pfeil Presse-Info
pfeil Fachartikel
pfeil Messen
shop Partner Shop



Kontakt:
Tel: ++49-(0)561-505-1307
Fax: ++49-(0)561-505-1710
mailbox@pma-online.de

Impressum

Allgemeine Geschäftsbedingungen

C-Pegel-Regelung

KS98-Applikation
C-Pegel-Regelung in der Autoindustrie

c-pegelregelung

Beschreibung


Qualität und Sicherheit im Auto mit C-Pegel-Regelung und MessdatenÜberwachung in einer Applikation unseres indischen Partners Nova Weigh, India In einem Tiefofen werden verschiedene Stahlteile für die Herstellung von Zulieferteilen für die Autoindustrie, z.B. Lenksäulen, Zahnstangen, usw. aufgekohlt. Im Aufkohlungsverfahren (auch Einsatzhärten genannt) wird durch das Verbrennen von Methanol eine kontrollierte, kohlenstoffhaltige Atmosphäre im Ofen (das Aufkohlungspotential, kurz AP) hergestellt. Durch Beimengung einer Flüssigkeit auf Acetonbasis dringt der Kohlenstoff in die Oberfläche des zu härtenden Einsatzgutes, wobei der Härtegrad vom Kohlenstoffgehalt abhängt. Bisher wurde die Zufuhr der kohlenstoffhaltigen Flüssigkeit nicht geregelt; der Kunde liess eine aus Erfahrung ermittelte Menge Flüssigkeit in den Ofen einlaufen, um die gewünschte Atmosphäre zu erzielen. Mit diesem Verfahren konnten nicht die gewünschten Ergebnisse erreicht werden, entsprechend hoch war die Fehlerquote. Darüber hinaus verlangen die Autohersteller, dass die Zulieferer mit Hilfe eines automatisierten Verfahrens Protokolle über den AP-Wert (in %) sowie der Einsatztemperatur erstellen können. Für jede Ofencharge muss also zukünftig ein entsprechender Nachweis geführt werden.

pdf ausführliche Beschreibung